Mittwoch, 20. Dezember 2017

#ranandenSuBmitAva - Challenge 2018

 


Wer kennt das nicht?! Der Sub (Stapel ungelesener Bücher) platzt aus allen Nähten und ständig kommen wie durch Zauberhand immer wieder neue Exemplare dazu ... kurios.

Doch die liebe Ava hat dazu jetzt eine Challenge ins Leben gerufen.
Und zwar die "Ran an den Sub mit Ava"- Challenge.
Dabei geht es darum, gemeinsam den SuB abzubauen.
Ohne Stress, Punkteverteilung oder ähnliches.
Es soll einfach Spaß machen!

Dazu sucht man sich unter Beachtung der Monatsthemen 3-8 Bücher des SuBs heraus,
teilt diese Auswahl zwischen dem 20. und letzten des Monats und nutzt dazu den Hashtag
#ranandenSuBmitAva
Falls sich noch jemand anschließen möchte, findet ihr hier noch weitere Infos :-)

Meine Auswahl für Januar steht bereits. Diese findet ihr auf meiner Challengeseite.

Viel Spaß euch allen!
:-)

Dienstag, 19. Dezember 2017

"Alles, was zu sein scheint ...

... scheint Schein zu sein"

Rezi-Time :-)

Heute geht es auf nach Salvya.
Ins Land der haarefärbenden Gummibärchen, sprechenden Steine, Lichtrittern und Nachtschatten.

Weiterlesen ...



Dienstag, 14. November 2017

Rezension: Die Schöpfer der Wolken

 
 Die Zeit
2021

Es gibt sie, die Welt des Lachens.
Die Welt der Lieder und Geschichten.
Die Welt der Freunde und Sagen und Sterne.
Wir können sie nur nicht suchen.
Wir müssen sie erschaffen. 


Nach der Kurzgeschichte zu den Schöpfern in der Drachenanthologie "Wenn Drachen fliegen" konnte ich das Erscheinen von Maries Schöpfern kaum abwarten.

Und für mich hat sich das Warten definitiv gelohnt.
Marie schafft es (wie bereits bei Kernstaub) so zu schreiben, dass man nicht den geringsten Zweifel hegt, dass sich die Geschehnisse so ereignen oder bereits ereignet haben könnten und [Weiterlesen]

Montag, 6. November 2017

Long time no see ...

Heute habe ich mal wieder eine Rezension für euch. 
Ja, ich weiß....ich hänge gnadenlos hinterher. Allerdings habe ich vor, das in den nächsten Tagen aufzuholen. 
Nun aber zur Rezension von Rosen & Knochen von Christian Handel 
aus dem Drachenmondverlag.


Direkt zu Beginn wird man ohne Umschweife direkt in die Geschichte hineingeworfen. Man ist sofort mit den beiden Protagonistinnen Rose und Muireann auf der Jagd. Das hat mir sehr gut gefallen und durch den bildhaften Erzählstil, hatte ich das Gefühl, wirklich mit den beiden Jägerinnen durch den Wald zu streifen.

Die Geschichte um die beiden Dämonenjägerinnen, mit den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot, wartet mit altbekannten Märchenelementen, keltischen Sagen, sowie unerwarteten Wendungen und einer durchweg düsteren und mitunter auch brutalen Stimmung auf. Wer jedoch aufgrund der bekannten Märchen denkt, den Ausgang der Geschichte zu kennen, wird aber eines besseren belehrt werden. Denn Christian hat es geschafft, die altbekannten Märchen so miteinander zu verknüpfen, dass etwas völlig neues entsteht. [...]

Mittwoch, 13. September 2017

Blog-Umbau

Guten Morgen ihr Lieben,

falls der Blog im Moment etwas chaotisch aussehen sollte: ich habe beschlossen umzustrukturieren.
Zwar habe ich alles auf privat gesetzt, bin mir aber nicht sicher ob das auch das Design betrifft.

Also wenn das Design gerade katastrophal aussehen sollte, lasst euch nicht abschrecken :-D
Bald sieht es wieder normal aus.

Liebe Grüße
Jen

Montag, 12. Juni 2017

Rezi-Time

"Die Liebe eines Magiers ist das hellste Licht
und die tiefste Dunkelheit."


Die Reise geht weiter.
"Schnee und Orchideen" ist die großartige Fortsetzung von "Indigo und Jade".
Und bereits Teil 1 von Brittas Dilogie um den Magier und sein Menschenmädchen konnte mich in seinen Bann ziehen. [...]

Donnerstag, 27. April 2017

Klappentext-Donnerstag



Es ist wieder einmal Donnerstag.
Und das bedeutet es ist wieder Zeit für den Klappentext-Donnerstag von Pink Mai Books  :-)
Dabei richten wir den Blick nicht auf das Cover, sondern auf den Inhalt.


Diese Woche habe ich mich für Maienmond von Manuel Kohout entschieden.

Sieben kauzige Weiber, die das Schicksal der Welt weben, ein weißer Zauberkater, der auf einem fliegenden Schiff einer unheimlichen Felsentrollin hinterherjagt, der wilde Menschenjunge Parzival, der davon träumt, ein Ritter zu sein, und das schöne Elbenmädchen Maya auf ihrer Suche nach der geheimnisvollen Bernsteinträne – Dies sind nur einige der phantastischen Figuren in Maienmond, einem abenteuerlichen Märchen aus der Zeit, als Bäume und Felsen noch zum Leben erwachen konnten und die Magie der Kern aller Dinge war. 
Ein Märchen über den ewigen Wettstreit zwischen Leben und Tod, Gut und Böse und die Kraft einer Liebe, die die Sterne zum Erzittern brachte. 

Wird es Parzival und Maya gelingen, die Prüfungen der alten Nornen zu bestehen und die magische Zauberträne zu finden, mit deren Hilfe das Elbenmädchen wieder ihre wahre Gestalt erlangen kann?


Gelesen habe ich es leider noch nicht, aber der Klappentext klingt so märchenhaft, dass es wahrscheinlich nicht mehr lange auf meiner WuLi verweilen wird :-)